Menu Close

Projekte

Fußnetz Westfalen

Das Fussnetz Westfalen ist der Zusammenschluss der ambulanten und stationären zertifizierten Fußambulanzen in Westfalen-Lippe. Im Rahmen der regelmäßigen Treffen jeweils zwei Stunden vor den Berufsverbandssitzungen des BDSWL erarbeiten die Mitglieder an einer stetigen Verbesserung der Versorgungsstrukturen. Hierdurch werden deutliche Kosteneinsparungen erreicht. 

Diabetischen Fuß-Syndroms (DFS) stellt eine wesentliche Folgeschädigung eines Diabetes mellitus dar. Als schwere Komplikation kann es zu Amputationen kommen.

Im Fussnetz Westfalen kooperieren die AOK NW, IKK classik, Knappschaft, LKK und der BKK LV NW, Hausärzte  und besonders spezialisierte ambulante und stationäre Fußbehandlungseinrichtungen (ZAFE). Ziel ist die Betreuung von Patienten mit DFS um daran mitzuwirken die Amputationsraten zu senken. Die spezialisierten ambulanten und stationären Fußbehandlungseinrichtungen arbeiten in enger Abstimmung zusammen und halten hohe Struktur- und Prozessqualitäten vor. Zu diesen zählen u. a. das Vorhalten von Wundmanagerinnen/Wundassistentinnen, Fußbehandlungsräumen,  Befunddokumentation und deren Übermittelung an kooperierende Pflegedienste, Podologen, stationäre Fußbehandlungseinrichtungen oder  z. B. Hausärzte.  Durch dieses verzahnte Arbeiten hat sich eine hochwertige, flächendeckende und wirtschaftliche Versorgung von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom in Westfalen-Lippe  etabliert.