Menu Close

GestDiab

Neues und vereinfachtes Daten-Eingabetool für Teilnehmer am GestDiab-Projekt über WinDiab-Plattform

GestDiab ist eine bereits prospetive Beobachtungsstudie, die vom Berufsverband der Diabetologischen Schwerpunktpraxen Nordrhein und WinDiab initiiert wurde. Bereits seit dem Jahre 2008 werden von den teilnehmenden Praxen Daten zu Schwangerschaften bei Gestationsdiabetes, Typ 1 Diabetes und Typ 2 Diabetes erhoben.

Da die Datenqualität auch von der Anzahl der teilnehmenden Schwerpunktpraxen abhängt, befürwortet der Vorstand des BDSWL ausdrücklich die hervorragende Initiative der nordrheinischen Kollegen.

Die Zielsetzung der Datenerhebung ist:

  • Gewinnung besserer Kenntnisse über die Schwangeren mit Gestationsdiabetes (GDM), Typ 1 Diabetes (T1DM) und Typ 2 Diabetes (T2DM) in den teilnehmenden Praxen und im praxisübergreifenden Kollektiv
  • Generierung von Daten zu diesen Kollektiven zur fachlichen Diskussion zu den Prozessen und Ergebnissen auch mit Kooperationspartnern und Kostenträgern
  • Aufzeigen von Verbesserungspotentialen und Unterstützung der Optimierung der Zusammenarbeit aller Behandler durch Benchmarking
  • Abgleich der Ergebnisse mit den Leitlinien und der Literatur

Ab 2015 existiert ein neues vereinfachtes Datenerfassungstool für alle neuen GestDiab-Fälle. Die Dateneingabe erfolgt online in ein sehr übersichtliches Tool, das von WINDIAB erstellt wird. Praxen, die nicht WINDIAB Mitglieder sind, erhalten selbstverständlich auch Zugang zu diesem Tool.

Wir haben die Items reduziert. Das neue System bietet zahlreiche Vorteile:

  • Veränderungen und Updates werden zentral durchgeführt, ohne dass die Teilnehmer beteiligt sind.
  • Die Pflege eines Tools und einer Datenbank in den Praxen selbst entfällt.
  • Basisauswertungen können unmittelbar nach Dateneingabe eingesehen werden.
  • Neue Fragestellungen, Ihre Wünsche für spezielle Auswertungen und neue Parameter können sehr flexibel, schnell und kostengünstig eingefügt werden.
  • Das Tool ist sehr übersichtlich und nicht überfrachtet mit Funktionen, die wir nicht benötigen.

Es ist das Ziel, dass das Tool Anfang Januar an den Start gehen kann – möglicherweise kommt es zu einer Verzögerung von einigen Wochen – bitte haben Sie Geduld mit uns und seien Sie bereit, die Daten teilweise nachträglich einzutragen.

Methodik:

  • Prospektive Beobachtungsstudie
  • Darstellung und Auswertung der Daten von Schwangeren mit Gestationsdiabetes, Typ 1 Diabetes und Typ 2 Diabetes in diabetologischen Schwerpunktpraxen
  • Darstellung der Behandlungsprozesse und -ergebnisse
  • Überprüfung der Umsetzung der DDG / AGMFM / DGGG Leitlinien
  • Benchmarking der Praxen ( Schwerpunktpraxen Diabetes, Frauenärzten und Entbindungskliniken) bzgl. der Diagnosekriterien, Prozesse und Ergebnisse
  • Vergleich mit Kollektiven aus anderen Untersuchungen und der Literatur

Kontakt:

Dr. Heinke Adamczewski: hm.adamczewski@netcologne.de oder gestdiab@googlemail.com